top of page

Hallo und Herzlich Willkommen

 

Lust auf mehr Energie?

Das Bedürfnis nach gesteigertem Wohlbefinden?

Der Wunsch, das eine oder andere Kilo zu verlieren – oder gar zuzunehmen?

Das sind alles gute Gründe für eine Ernährungsberatung, die sich konkret an Ihren Bedürfnissen orientiert.


Doch diese Beratung sollte auch auf Ihre Möglichkeiten angepasst sein!

Denn was nützt die schönste Theorie, wenn sie nicht praktisch umsetzbar und in den hektischen Alltag integrierbar ist?

Theorie und Praxis bringe ich für Sie unter einen Hut!

Warum Prävention?

Nein, Krankheiten basieren nicht auf einem Medikamenten-Mangel.

Aber ist die Krankheit bereits da, kommen wir in der Regel nicht um die Einnahme von Medikamenten herum. Manche müssen wir bis ans Ende unserer Tage nehmen.

Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten wir uns frühzeitig mit unserem Lebensstil auseinander setzen – denn mit diesem können wir gemäss Epigenetik unsere Gene beeinflussen.
Unser Schicksal ist offenbar nur zu 20% «in Stein gemeisselt».

Wenn es doch ums Abehmen geht ... 

Meine Philosophie

Ich bin kein Fan vom Kalorien-zählen bzw. konkreter von der Kalorien-Reduktion.

Das ist zum einen unendlich mühsam und zum anderen äusserst unbefriedigend.

Ausserdem ist der Stoffwechsel zu individuell, als dass man einfach alles an einer Zahl festmachen könnte - für jeden auch noch an derselben Zahl.
Wer bestimmt denn diese Zahl?!
Die kcal-Menge, die wir am Tag brauchen wird anhand von Gewicht, Alter und Aktivität «unter Laborbedingungen» bestimmt.
Hat jemand beispielsweise ein hormonelles Problem, dann stimmt diese Zahl einfach nicht.

 

Der persönliche Stoffwechsel wird nicht berücksichtigt. Wer schon mehrere “Diäten” hinter sich hat, hat damit seinem Stoffwechsel geschadet, denn mit jeder Diät senkt man den Energie-Verbrauch und somit also auch den Energie-Bedarf.

Das heisst: Man braucht nach einer Diät weniger Kalorien als davor.

Wir sind nunmal keine Input-Output-Maschinen.

Wir sind komplexe, individuelle "Systeme".

Natürlich weiss ich, wie es geht.

Das Kalorien-zählen ist allenfalls eine «Kontroll-Massnahme» – für die, die sie wirklich nutzen wollen.

Aber es geht auch anders.

Sinnvoller ist meiner Meinung nach, die Aufnahme der Vitalstoffe zu optimieren und den Stoffwechsel wieder anzukurbeln.

Essen muss schmecken!

Essen muss satt machen!

Hungern ist keine Option!

Was tatsächlich hungrig macht, ist ein Vitalstoff-Mangel.

Ich spreche von «individuellen Stellschrauben».

An diesen drehen wir und stellen die Ernährung (und/oder den Lebensstil) lecker und langfristig um.

Dann nimmt man gemach und nachhaltig ab - ohne Entbehrung, ohne Frustration.

Ausserdem:

Kleine genussvolle «Sünden» gehören zum Leben einfach dazu!!!

Zufriedene Kunden:

«Dank des fachlich wertvollen Inputs habe ich meine Ernährung umgestellt.
Resultat: 18 kg leichter innerhalb eines Jahres und problemlos haltbar trotz gelegentlicher kleiner Sünden.
Gsund, fit und zfride!»

– Marc C. (68) –

bottom of page